Hotel Grzegorzewski

Geschichte

“Die Wirklichkeit ist aus demselben Garn, wie die Träume”

– das sind die Worte des berühmtesten Einwohners von Tuszyn – Władysław Stanisław Reymont. Ihr Inhalt hat der Bürgermeister von Tuszyn Józef Domowicz am 6 Mai 1928 verwirklicht. Er hat den Stadtgarten gegründet. Die wunderschöne Lage von Tuszyn inmitten der Wälder und Hügel zog viele Feriengäste im 19. Und 20. Jahrhundert heran. Am Anfang des 20. Jahrhunderts besuchten Tuszyn etwa 6.000 Gäste. Das gab den ehemaligen Behörden von Tuszyn den Schwung zur Gründung eines neuen Erholungsstädtchen.

Der Prototyp des Projekt von Tuszyn – Las schuf Ing. Andrzej Katarasiński. In seinem Gedanken wurde die Hauptstraße von Tuszyn – Las die 3-Maja-Straße. In den dreißigen Jahren des 20. Jahrhunderts verkaufte man hier etwa 150 Parzellen, wo charakterische Villas im Otwock- Ciechocinek- Stil entstanden. Die feierliche Eröffnung von Tuszyn – Las machte der Bürgermeister Józef Domowicz am 6. Mai 1928. Der Stadtrat machte Bemühungen um Anerkennung von Tuszyn – Las als Kurort, so wie Zakopane, Ciechocinek und Otwock. Diese Initiative hatte leider keinen Erfolg, aber das beweisst, dass man in der Vergangenheit viele Hoffnungen mit der Entwicklung des Tourismus in Tuszyn machte.

83 Jahre später wollen wir zu dieser Idee vor Jahrzehnten zurückkehren und die Trümpfe des heutigen Tuszyn – Las verdeutlichen.